Freitag, 16. September 2011

Abnahme verweigert!

Das liest sich jetzt etwas hart, aber so wollten wir das Haus dann doch noch nicht abnehmen.
Es gibt einige kleine und ein ausschlaggebendes großes Problem: Wir haben noch kein warmes Wasser! Die Fußbodenheizung und die Lüftung funktionieren, aber warmes Wasser kommt noch nicht aus dem Wasserhahn. Beim Händewaschen ist das jetzt nicht so das Problem, aber beim Duschen könnte das sehr laut werden.
Vor zwei Tagen war ein Installateur bei uns, um die THZ in Betrieb zu nehmen, einzustellen und uns einzuweisen. Nach ca. 2 Stunden hat er resigniert und einen Fehler im System entdeckt. Deshalb muss nochmal ein Techniker von Stiebel-Eltron kommen, der den Fehler behebt, die Anlage in Betrieb nimmt und uns dann auch einweist. Es soll wohl ein bekannter Fehler sein, der einfach zu beheben ist. Aber eben nicht durch den Installateur. Ausserdem hatte er auch ein Teil nicht dabei, das das Zuluftrohr mit der Anlage verbindet.
Die vielen kleinen Probleme sind z.B. ein eingedrückter Lichtschacht, der mit Glasfasergewebe und Kunstharz geflickt werden muss, fehlende Lichtschachtabdeckungen, damit es nicht rein regnet, ein fehlendes Lichtschachtgitter, zerkratzte Lichtschalter, defekte Stromleitung zu einer Steckdose im Keller, die jetzt Aufputz gelegt werden muss, und zum krönenden Abschluss große Flecken in der Treppe. Mit dem einen Fleck könnten wir vielleicht noch leben, aber der andere ist eine große Flickstelle mit Holzkit auf einer Stufenkante, die man immer beim Hochlaufen anschaut.
Die meisten Probleme werden heute noch durch die Elektriker und den Handwerker von der Endmontage erledigt. Der Rest werd aber erst in den nächsten beiden Wochen fertig sein.
Unser Einzugstermin zum 1, Oktober war wohl sehr weise von uns gewählt.
Er war zwar mehr für uns und unsere Eigenleistungen gedacht, aber Weberhaus kann die Zeit jetzt auch zum Nachbessern nutzen.
Zum guten Schluss gibt es aber doch noch zwei Dinge, über die wird etwas erstaunt  und vielleicht etwas verärgert sind.
Für alle Wasseranschlüsse, die wir selber anbringen, also in der Küche für das Spülbecken sowie die Geschirrspülmaschine und im Keller für ein Ausgußwaschbecken, werden keine Eckventile von Weberhaus geliefert. Dies sind nur kleine Beträge, die wir gerne an Weberhaus bezahlt hätten, die jetzt im Nachhinein aber sehr teuer werden könnten, da dafür extra ein Installateur geholt werden muss, der die gesamte Anlage entlüften muß und dann erst die Eckventile anschließen kann. Hätte Weberhaus sie eingebaut, bevor das Wasser angeschlossen wurde, wäre das alles ein geringerer Aufwand gewesen. Zumindest hätte man uns auch bei der Ausstattungsberatung hierauf hinweisen sollen.
Unser Projektleiter von Weberhaus hat das als Kritik aufgenommen und wird es auch weitergeben. Als Entgegenkommen besorgen wir jetzt die Eckventile und er lässt sie uns einbauen.
Besonders verwundert sind wir aber darüber, dass wir eigentlich gar keine druckwasserdichten Lichtschächte gebraucht hätten. Wir wussten nur, dass wir eine "Weiße Wanne" bauen müssen, da wir in unserem Baugebiet gelegentlich hohes Grundwasser haben. Alle notwendigen Entscheidungen haben wir unserer Architektin und Weberhaus überlassen.
Jetzt hat sich aber heute herausgestellt, dass die "Weiße Wanne" korrekt ist, dass aber die druckwasserdichten Lichtschächte nicht erforderlich gewesen wären, da das Wasser bei uns nicht so hoch steigen wird. Das hat unsere Architektin bestätigt und unser Bausachverständiger herausgefunden. Wir haben das zusammen mit unserem Bauleiter aufgenommen, und er wird sich darum kümmern. Wir warten jetzt erstmal ab, welches Angebot uns Weberhaus macht. Danach entscheiden wir weiter.

Und jetzt? Sind wir enttäuscht von Weberhaus?
Nein, eigentlich nicht!
Es ist schade, aber da wir wegen der fehlenden Küche und Eigenleistungen eh noch nicht einziehen können, nicht so schlimm. Die Fehler und Probleme werden von Weberhaus behoben, und über die unnötigen Lichtschächte werden wir uns auch noch einig.
Alles in allem sind wir sehr zufrieden, da Weberhaus sehr gut gearbeitet hat, und Probleme, die wir während der Bauzeit gesehen haben, wurden von unserem Bauleiter umgehend behoben.

Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch - wir sind schon oft am Grundstück und am Haus vorbeigefahren - wann ist die "Kundenhausbesichtigung" geplant?

    Viele Grüße
    Wolfgang, demnächst in der Nachbarschaft

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, Probleme mit der Wärmepumpe kennen wir. Wir haben die Striebel Eltron LWZ 404 und der Techniker war inzwischen 4mal da, aber jetzt geht sogar die Kühlung ;-) Bei uns wurde das Haus im Mai von HanseHaus gestellt und seitdem stand die Wärmepumpe rum, bis sie im Juli im Betrieb genommen wurde. Aber dabei hatte sich das Umschaltventil verklemmt, so dass wir erst mal kein Warmwasser hatten. Anschließend wurde für die Kühlung noch ein Softwareupdate benötigt, wozu bei euch vermutlich das Bedienteil eingeschickt werden muss. Bei der Bemusterung damals wurden wir im übrigen überrascht, dass noch ein zusätzliche Pufferspeicher benötigt wurde, ging es euch auch so?
    Viele Grüße aus Illertissen,

    Katrin

    AntwortenLöschen